Der Chateaubriand ist allgemein bekannt als Chateaustück. Das Filetsteak wird aus dem dickeren, zweigeteilten, beckenseitigen Ende des Filets, dem Filetkopf, geschnitten. Das auch Doppellendenstück genannte Steak ist frei von Fett, Sehnen und Silberhaut. Aufgrund seiner Größe (ca. 400-600g) eignet sich das Chateaubriand Steak hervorragend für den Genuss zu Zweit. Aus dem Mittelstück des Filets, dem Centercut, geschnittene Stücke werden oft ebenfalls als Chateaubriand angeboten. Der unparierte Filetkopf heißt im englischem „Butt Tender“, der an seiner Seite liegende Muskel wird „Wing“ (Flügel) genannt. Aufgrund seiner breiten Querschnittsfläche werden aus dem Filetkopf auch hauchdünne Scheiben für Carpaccio geschnitten.

Klassisch wird das Chateaubriand medium rare bis rosa zubereitet und anschließend mit Sauce Béarnaise oder auch Kräuterbutter und etwas Kresse serviert. Eine andere Zubereitungsvariante ist zum Beispiel ein Rezept mit Waldpilzen und gesottenen Schalotten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.